Nachricht

"Eine Million Sterne"-Aktion: Heidenauer entzünden über 600 Kerzen für ein MITEINANDER

EineMillionSterne4Dirk Michen, Caritasverband für Dresden e.V.

Die von Caritas International ausgerufene Aktion fand in mehr als 70 Städten, Dörfern und Kommunen in ganz Deutschland statt. Mit einer Illumination aus über 600 Kerzen wurde auf dem Marktplatz in Heidenau das Wort "MITEINANDER" zum Erleuchten gebracht und somit symbolisch ein Zeichen der Solidarität mit Menschen in Not hier in Deutschland und weltweit gesetzt. Wie Stefan Klose, 2. Vorsitzender des Caritasverbandes für Dresden e.V. hinwies, wurde in diesem Jahr besonders den Kindern und Jugendlichen in der Ukraine gedacht, die in ihrer Heimat Krieg und Vertreibung erleben und Gewalt und Armut ausgesetzt sind.

EineMillionSterne3Als einer der ersten entzündete der Heidenauer Bürgermeister Jürgen Opitz eine KerzeDirk Michen, Caritasverband für Dresden e.V.

Bürgermeister Jürgen Opitz, der die Schirmherrschaft der Caritas-Aktion in Heidenau übernahm, entzündete dabei die ersten Kerzen. Über 100 Menschen schlossen sich ihm an, um das Wort "MITEINANDER" in der hereinbrechenden Dunkelheit auf dem Heidenauer Marktplatz zum Erleuchten zu bringen."Mit der Aktion wollen wir in Heidenau unsere Solidartät mit allen hilfsbedürftigen Menschen bei uns und in der ganzen Welt zum Ausdruck bringen", so der Bürgermeister.

EineMillionSterne5Die musikalische Gestaltung übernahm der Singekreis Heidenau, der zum Abschluss den Kanon "Dona nobis pacem" sang, in den nach und nach jeder einstimmte. Nach derr Aktion wurde zum warmen Getränk eingeladen und jeder hatte die Möglichkeit eine Kerze mit nach Hause zu nehmen, um sie weiter für eine gerechtere Welt brennen zu lassen.