Nachricht

Offiziersanwärter besuchen Dresdner Caritas

BundeswehrSteffi Breuder-Voigt, Caritasverband für Dresden e.V.

Im Mittelpunkt des Besuches standen Gespräche mit dem stellvertretenden Geschäftsführer und Fachbereichsleiter Pflege und Beratung, Stephan Falley, sowie mit den Leitern der Sozialstation und des Beratungszentrums, Dorothee Wagner und Magdalena Neumann. Auch zu aktuellen gesellschaftlichen, sozialen und kirchlichen Themen und Herausforderungen wurde gesprochen und diskutiert. "In unseren Caritas-Diensten richtet sich der Blick auf die schwachen und armen Menschen, die oft am Rand unserer Gesellschaft stehen. Wir haben uns daher sehr über das Interesse der Soldatinnen und Soldaten an unserer Arbeit gefreut", so Stephan Falley.

Bundeswehr2Steffi Breuder-Voigt, Caritasverband für Dresden e.V.

Der Besuch sozialer Einrichtungen gehört zum Lebenskundlichen Unterricht der Offiziersausbildung der Soldatinnen und Soldaten, die sich mehr denn je als "Staatsbürger in Uniform" der ethisch-moralischen Grundlagen eines verantwortlichen Handelns bewusst sein müssen. Dies gilt besonders im Zusammenhang, wenn die Bundeswehr international in Krisengebieten im Einsatz ist. Ziel des Unterrichts ist daher, dass ethische Bewusstsein der Soldatinnen und Soldaten zu schärfen sowie ihre moralische Urteilsfähigkeit auszuprägen. In Dresden wird der Lebenskundliche Unterricht von Militärseelsorger Pfarrer Thomas Balogh erteilt.