Kindertagesstätten

Katholisches Kinderhaus
St. Benno

Katholisches Kinderhaus St. Benno

Kapazität:

92 Kinder in 5 Gruppen (eine Krippengruppe und 4 Kindergartengruppen)
Alter: ab 1 Jahr bis Schuleintritt

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Leitbild

Maßstab für unser Handeln bei der Erziehung, Bildung und Betreuung der uns anvertrauten Kinder ist der christliche Glaube.

Jeder Mensch ist ein Geschöpf Gottes. Er erfährt in unserer Einrichtung, dass er angenommen, geliebt und gewünscht ist.

Letztlich ist das die Verwirklichung des christlichen Gebotes der Nächstenliebe.

Leitbild

Die Entfaltung des Kindes zur selbständigen, mündigen Persönlichkeit ist unser christlicher und gesetzlicher Auftrag. Das setzt eigene Freiheit voraus und schließt das Recht auf Scheitern und Neubeginn ein. Gleichzeitig setzt es aber auch die Freiheit des Anderen mit dem Anspruch auf Toleranz und Anerkennung voraus.

Unser pädagogischer Ansatz:

Jedes Kind ist ein Einzelwesen mit eigenen Interessen, Begabungen, Gefühlen und Veranlagungen. Wir sehen es als unsere Aufgabe, jedes Kind in seiner Einmalig- und Einzigartigkeit anzunehmen, seine Fähigkeiten und Begabungen zu erkennen und zu fördern und so bei der Entwicklung und Entfaltung seiner Persönlichkeit mitzuhelfen.

Die Kinder sollen ihre Wünsche und Bedürfnisse offen und frei äußern dürfen. Wir wollen aber auch deutlich machen, dass in einer Gemeinschaft Regeln zu beachten und einzuhalten sind. Dadurch wird das Kind befähigt, sich selbst anzunehmen, sich in eine Gemeinschaft einzubringen und Lebenssituationen zu bewältigen. In unserem Kinderhaus orientieren wir uns an Grundgedanken der Montessoripädagogik.

Katholisches Kinderhaus St. Benno

Maria Montessori war eine katholische Ärztin und lebte Mitte des 19. Jh. In Italien. Sie sah das Kind als Geschöpf Gottes, als eigenständige Persönlichkeit und als ganzen Menschen. "Hilf mir, es selbst zu tun", aber lass mir Zeit! Entgegen der gewöhnlichen Alltaghatz sollen die Kinder in unserem Kinderhaus die Zeit haben, sich auszuprobieren und ihren Interessen nachzugehen.

Maria Montessori glaubte an die schöpferischen Kräfte im Kind und sah es als Aufgabe, diese zu wecken und zu motivieren. Eine vorbereitete Umgebung und ein vorbereiteter Erzieher sind wichtige Voraussetzungen dafür.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist der musikalische Bereich.

Durch Lieder, Klanggeschichten und Spiel mit verschiedener Rhythmik - und Orffschen Instrumenten wollen wir die Kinder für die Musik sensibilisieren und interessieren.