URL: www.caritas-dresden.de/pressemitteilungen/berliner-netzwerk-zur-suizidpraevention-gegruendet/1290158/
Stand: 04.06.2018

Pressemitteilung

Suizidprävention

Berliner Netzwerk zur Suizidprävention gegründet

Arne Herz, Bezirksstadtrat für Charlottenburg-Wilmersdorf, wird den "Markt der Hilfsangebote" um 14 Uhr feierlich eröffnen. Das Ziel des Netzwerkes ist es, das Thema Suizid zu enttabuisieren. Menschen sollen ermutigt werden, offene Gespräche zu führen und Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Jedes Jahr sterben in Deutschland ungefähr 10.000 Menschen durch Suizid. Es sterben mehr Menschen durch Suizid als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten und illegale Drogen.
Das Online-Projekt [U25] der Caritas existiert seit 2002 und bietet Beratung von Jugendlichen für Jugendliche in Form von Mails an. Die Gespräche werden anonym geführt und senken so die Hemmschwelle für Jugendliche mit Selbsttötungsgedanken, sich professionelle Hilfe zu suchen. Der Deutsche Caritasverband nimmt den Welttag der Suizidprävention am 10. September zum Anlass, um Erfahrungen aus dem Projekt [U25] vorzustellen und Einblicke in die Beratungspraxis zu geben. Pressevertreter sind dazu herzlich eingeladen.

Alle Veranstaltungen zum Welttag der Suizidprävention am 10.09.2018 sowie die Kooperationspartner des Berliner Netzwerks zur Suizidprävention können Sie der Pressemitteilung als PDF zum Download entnehmen.

Download

Pressemitteilung Berliner Netzwerk zur Suizidprävention gegründet

Das neu gegründete Berliner Netzwerk zur Suizidprävention begeht am 10. September 2018 den Welttag der Suizidprävention. 31 Hilfsorganisationen rund um Krisen, Depressionen und seelische Gesundheit gehören dem Netzwerk an.